NEUIGKEITEN ZUR AKTUELLEN CORONA-LAGE ab dem 17.10.2020

von Markus Breyer (Kommentare: 0)

Hallo

 

Hier die aktuellen Coronaschutzverordnung sowie die Hygieneregeln der Stadt Mönchengladbach ab dem 17.10.2020.

 

Aus gegebenen Anlass bitte ich um die Beachtung der aktuellen Verordnungen/Erlass der jeweiligen Städte und Gemeinden 

 

Coronaschutzverordnung ab 12.10.2020

Erlass des Bundesministeriums vom 12.10.2020

Verfügung Stadt Mönchengladbach vom 15.10.2020 aufgrund 7-Tage-Inzidenz über 35

Leitfaden des LSB für Vereine

WHV Adaption_Return to Play_2020_10_16

Hygieneregeln für Sporthallen - Stadt Mönchengladbach 

Hygieneregeln für Außensportanlagen - Stadt Mönchengladbach 

 

Die Aktualität ist grundsätzlich auf den entsprechenden Quellen zu entnehmen 

 

wesentliche Hinweise

Quelle: WHV | Update CoronaSchVO ab 17. Oktober 2020 - Adaptation Return-To-Play-Spielbetrieb für NRW und Anhänge

Die neue CoronaSchVO – gültig ab Samstag, 17. Oktober 2020 – nimmt die Ergebnisse der Besprechung und Abstimmungen der Länder auf Bundesebene auf. Die Adaptation des „Return-To-Play-Spielbetrieb“ für NRW wurde dafür erneut angepasst. 

Hinweis: Aufgrund der differenzierten Bewertung von Gefährdungsstufen (Ausnahmen beachten!), empfehlen wir dringend, immerzu den Kontakt zu den örtlichen Behörden halten und sich vor einem Heimspieltag final „abzusichern“!

 

7-Tagen-Inzidenz >35 – Gefährdungsstufe 1 (rot = neu, Änderungen zum 14. Oktober 2020)  

„Liegt die 7-Tages-Inzidenz nach den täglichen Veröffentlichungen des Landeszentrums Gesundheit bezogen auf einen Kreis oder eine kreisfreie Stadt über dem Wert von 35 und ist das Infektionsgeschehen nicht ausschließlich auf bestimmte Einrichtungen o.ä. zurückzuführen und einzugrenzen, stellt der betroffene Kreis oder die kreisfreie Stadt am ersten Werktag, für den der entsprechende Inzidenzwert festgestellt wird, durch Allgemeinverfügung für ihr Gebiet das Erreichen der Gefährdungsstufe 1 fest.“

 

NRW-Wettbewerbe

Kreis- und Landesverbandsspielbetrieb

 

Bundesweite Wettbewerbe

JBLH – 3. Bundesliga – 2. Bundesliga – 1. Bundesliga

  • Veranstaltungen mit mehr als 1000 Zuschauern unzulässig
  • Veranstaltungen mit Zuschauern unzulässig

außer -  „klar eingrenzbares Infektionsgeschehen“

laut Anlage „Hygiene- und Infektionsschutzstandards“ zur CoronaSchVO NRW, Punkt XV

  • Maskenpflicht zusätzlich am Sitz- und Stehplatz
  • Clusterbildung auf Tribünen nur noch für Gruppen

(max. 10 Personen) nach §1 Absatz 2

gilt auch bei qualifizierter Rückverfolgung nach §2a Absatz 2

 

7-Tages-Inzidenzwert > 50 (rot = neu)

„Liegt die 7-Tages-Inzidenz (…) über dem Wert von 50, stellt der betroffene Kreis oder die kreisfreie Stadt das Erreichen der Gefährdungsstufe 2 fest.“

NRW-Wettbewerbe

Kreis- und Landesverbandsspielbetrieb

 

Bundesweite Wettbewerbe

JBLH – 3. Bundesliga – 2. Bundesliga – 1. Bundesliga

  • Veranstaltungen mit mehr als 100 Zuschauern unzulässig

außer – bei Vorlage eines Konzeptes nach §2b bei der unteren Gesundheitsbehörde – 3 Tage vorher - dann gilt

  • Veranstaltungen mit mehr als 250 Zuschauern unzulässig
  • Veranstaltungen mit Zuschauern unzulässig

außer -  „klar eingrenzbares Infektionsgeschehen“

laut Anlage „Hygiene- und Infektionsschutzstandards“ zur CoronaSchVO NRW, Punkt XV

  • Maskenpflicht zusätzlich am Sitz- und Stehplatz
  • Clusterbildung auf Tribünen nur noch für Gruppen

(max. 5 Personen) nach §1 Absatz 2

gilt auch bei qualifizierter Rückverfolgung nach §2a Absatz 2

 

Aufhebung der Gefährdungsstufen 1 und 2

„Die Feststellungen der Gefährdungsstufen 1 und 2 können erst aufgehoben werden, nachdem die jeweiligen Grenzwerte der 7-Tages-Inzidenz über einen Zeitraum von sieben aufeinanderfolgenden Tagen unterschritten wurden.“

 

Ausnahmen

„Kreise können das Gebiet einzelner Gemeinden von der Feststellung ausdrücklich ausnehmen, wenn dort gesichert ein signifikant geringeres Infektionsgeschehen unterhalb der jeweiligen Grenzwerte festzustellen ist und eine Verbreitung des Infektionsgeschehens in diese Gemeinden – gerade bei Umsetzung der verschärften Schutzmaßnahmen im restlichen Kreisgebiet – ausgeschlossen erscheint.“

 

„(…) das Infektionsgeschehen nicht ausschließlich auf bestimmte Einrichtungen o.ä. zurückzuführen und einzugrenzen (ist).“

 

Zurück